Sonntag, 4. Februar 2018

Torch tales - ein altes Schätzchen neu entdeckt - Khaos :-)

Hier auch noch für die Nicht-Facebooker...

 Ich wurde neulich gefragt, was man denn mit Khaos machen könne... Und da ich davon auch noch ein gutes Pfund habe (immer mal wieder aufgekauft von Leuten, die bei Sammelbestellungen zuschlagen und es dann doch nicht brauchen ;-)) kann ich ja dann auch quasi aus dem Vollen schöpfen bei den Figuren - Khaos pur!

Bei der Figur habe ich das Glas gar nicht speziell behandelt - offenbar kommt meine Arbeitsweise bei Figuren (alles angefügte Glas schnell und heiss bereitgemacht und aufgesetzt, nachher vor allem mit Schwerkraft arbeiten...) dem Glas und den Farben entgegen...
 Ich hab ja neulich einen alten Kinderschreibtisch angeboten auf Tutti - wollte aber keiner haben. Also hab ich ihn demontiert und den Schubladenteil zu einem kleinen Rollmöbel umgebaut. Das werden die Schubladengriffe... Ok, die Farben von der Basis hätte ich gern obendrauf gehabt, aber nun ja, manchmal macht das Glas immer noch was es will. Striker halt.



Ein bisschen Fliesstechnik: auf weisser Basisperle ein paar dicke Längsstreifen auflegen, dann erst die Enden kräftig erhitzen und rundherumlaufen lassen (fest werden lassen und vorsichtig in Form rollen auf dem Paddel) danach die Mitte. Laaaange abkühlen lassen, bis die Perle auch unterm Tisch nicht mehr glüht, dann vorsichtig wieder gleichmässig aufwärmen. Dabei entwickeln sich die Farben, während das Temperaturgleichgewicht in der Perle wieder hergestellt wird.

Dasselbe, aber mit rotweisser Basis - Khaos reagiert nicht auf Schwefel/Selen/Kadmium-Farben, folglich bleibt Rot Rot und wird nicht dunkel. Und die Farben von Khaos leuchten noch mehr! Geht nur leider nicht vom Dorn...


Das wärs! Vielleicht folgen noch mehr solche Torch tales (Brennergeschichten) - mal sehen.

Keine Kommentare: